Beruf - Kompetenz - Qualität - Leben

Beruf - Kompetenz - Qualität - Leben

Startseite Über uns Kontakt Termine Links Fotoalbum Anmeldung
 
       

Sie befinden sich hier: Start | News - Details

Werksbesichtigung bei den Ford-Werken am 24. November 2017 in Köln


Montag, 15.01.2018

Werksbesichtigung bei den Ford-Werken am 24. November 2017 in Köln


Werksbesichtigung bei den Ford-Werken am 24. November 2017 in Köln
Um Einblicke in eine Produktion mit Serienfertigung zu erhalten, haben die Fachschulklassen aus den Bereichen Kunststoff- und Kautschuktechnik sowie Maschinenbautechnik in Voll- und Teilzeit am 24. November 2017 die Produktion bei den Ford-Werken in Köln-Niehl besichtigt.
Die Ford-Werke GmbH beschäftigt heute mehr als 18.000 Mitarbeiter und produziert seit dem Jahr 1930 in Köln. Auch befindet sich hier der Sitz der Verwaltung von Ford Europa.
 
Die Ford Werke stehen der Öffentlichkeit zu geführten Besichtigungstouren zur Verfügung. Die Führung beginnt im Presswerk. Die Pressen stellen Stahlbleche für die Produktion her und arbeiten mit einer Presskraft von 1.700 bis zu 2.000 Tonnen. Das gesamte Presswerk verarbeitet am Tag rund 1.000 Tonnen Stahl. Die gefertigten Halbzeuge werden in Hochregalen gelagert und bei Bedarf weiter zur Produktion gegeben.
Die Ford-Werke fertigen am Standort Köln täglich durchschnittlich bis zu 1.500 Ford Fiesta in einem Zweischichtbetrieb von Montag bis Freitag. Diese hohe Ausbringungsmenge ist nur mit einem hohen Grad an Automatisierung möglich. Bei Ford liegt der Grad der Automatisierung bei 98%. Unter Automatisierung versteht man den autonomen Betrieb von Maschinen, welcher weitestgehend ohne menschlichen Eingriff geschieht. Die Automatisierung wurde in dieser Art schon in den späten 1940er Jahren von Ford angewandt.
Im gesamten Unternehmen befinden sich unter anderem Elektrohängebahnen mit einer Gesamtlänge von rund zehn Kilometern, an welchen die Karosserien befestigt sind und vollautomatisch von Arbeitsschritt zu Arbeitsschritt fahren. Dies ist ein typischer Indikator für die Fließfertigung. Bei der Fließfertigung sind die Maschinen, Roboter und Arbeitsplätze nach der benötigten Reihenfolge der Arbeitsschritte angeordnet. Diese Art der Fertigung hat den Vorteil, kurze Transportwege nutzen zu können. Zudem fertigt das Unternehmen ihre Fahrzeuge Just-in-Time, somit werden Lagerkosten niedrig gehalten, da die Fahrzeuge nur auf Bestellung gefertigt werden. Der gesamte Materialvorrat für die Produktion ist auf durchschnittlich 1,5 Tage ausgelegt.
Das Highlight der Führung war der sich in der Produktion befindende Showbereich, in dem es uns gestattet war, uns frei zu bewegen und einen ausgestellten Ford Fiesta zu besichtigen sowie aufkommenden Fragen zu stellen.
Während der gesamten Führung wurden spannende Einblicke in die Produktion gewährt, Abläufe wurden deutlicher und die Fließfertigung wurde praxisnah demonstriert. Der Showbereich war sehr interessant und ein idealer Ort, um Fragen an den Mitarbeiter zu stellen.
(Lukas Kambeck, MT17)
 
» zurück zur Startseite  

Brozeiten Berufskolleg Troisdorf  
Passwort vergessen?


AOK ist Lernpartner des Berufskolleg Troisdorf



Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche


Impressum | © 2008 Berufskolleg Troisdorf